Onyx-Marmor / Onyx -Marbre

Elle est constituée de deux minéraux Calcite ou Aragonite. Les deux sont des modifications chimiques de Calcium carbontes. Il s'agit de calcaire d'eau douce , de sédiments chimiques. En principe on considère aussi les pierres tels que stalactites et stalacmites du moment qu'elles sont calcaires. Dans le passé on utilisait ces beautés pour décorations et dans la joellerie. Comme la quantité était minime, déjà au 19ème siècle on essayait de les protéger. De nos jours il est bien entendu que les stalactites et stalacmites soient protégées. La plupart des onyx-marbres sont transparentes à la lumière et c'est pourquoi elle fut utilisée comme fenêtre dans l'église d'Orvieto.On en trouve dans le monde entier.

Onyxmarmore bestehen aus den Mineralien Calcit oder Aragonit. Beides sind Modifikationen der chemischen Verbindung Calciumcarbonat. Es handelt sich um nichtmarine (deshalb Süßwasserkalk), chemische Sedimente. Im Prinzip gehören auch die Tropfsteine (Stalaktiten, Stalagmiten), sofern sie aus Kalk bestehen, dazu. In der Vergangenheit wurden diese Naturschönheiten in kleinem Umfang aus bestimmten Höhlen gewonnen und zu Dekorations- bzw. Schmuckzwecken verarbeitet. Weil diese säulenartigen Vorkommen im Abbau nur kleine Rohstücke ermöglichen, die Vorräte relativ gering sind und sich ein Naturschutzbewusstsein bereits im 19. Jahrhundert auf diesem Sektor verbreitete, kamen neuzeitliche Anwendungen nur sehr begrenzt in Frage. Die meist ringförmige Struktur im Querschnitt schränkt die Verwendungsmöglichkeiten stark ein. Heute versteht es sich von selbst, dass Höhlen wegen dieses "Rohstoffs" nicht mehr geplündert werden. Die meisten Onyxmarmore haben die Eigenschaft, dass sie im Licht sehr transparent sind und deshalb eine interessante Wirkung erzielen können. Aus diesem Grund wurden sie z. B. im Dom von Orvieto als Kirchenfenster verwendet. Periodisch abgelagerte mineralische Verunreinigungen ergeben zusätzlich oft im Querschnitt (gdL – gegen das Lager) sehr attraktive Bänderungen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Einlagerungen aus Verbindungen des zwei- und dreiwertigen Eisens. Onyx im geologischen Sinne ist eine Varietät des Quarzes, der bei der Bildung von Onyxmarmor nicht beteiligt ist. Marmor im geologischen Sinne ist ein metamorpher Kalkstein. Weil Marmor aber als Kulturwort auch für alle polierbaren Kalksteine seit dem Altertum in Verwendung ist und häufig eine dem echten Onyx ähnliche zu beobachtende Bänderung auftritt, hat sich der Begriff Onyxmarmor bei den Verarbeitern, den Händlern und in der Kunst verfestigt. Fundgebiete: Weltweit.

Spezifikationen / Spécifications

Mohshärte : 3.5 - 4
Farbe : Grünlich, Orange, Rot, Gelb, Weiss und Braun gebändert
Strichfarbe : Weiss
Dichte : 2.94 

Dureté moh : 3.5 - 4
Couleur : verdâtre, orange, rouge, jaune, blanc et brun strié
Couleur de la ligne : blanc
Densité : 2.94

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com