Serpentin/ Serpentine

Chez les romains la serpentine était la pierre de protection des pouvoirs occultes. Un gobelet en serpentine explosait si elle entrait en contact avec un poison selon la légende. La serpentine a souvent été polie sous forme de fiole. Au moyen-âge on y conservait la médecine car elle s'y gardait plus longtemps. En Chine on buvait dans un bol fait en serpentine car on considérait cela comme aphrodisiaque. On la trouve en Afrique du Sud, Chine, Inde, USA et aussi en Italie

Serpentin galt bei den Römern als Schutzstein gegen dunkle Mächte: Trinkbecher aus Serpentin sollten der Sage nach zerspringen, wenn sie mit Gift in Berührung kamen. Oft wurden aus Serpentin Gefäße geschnitten. Im Mittelalter bewahrte man darin Medizin auf, weil man überzeugt war, diese dadurch haltbarer und heilkräftiger zu machen. In China trank man aus besonders geformten Bechern aus Serpentin Aphrodisiaka sowie Heil- und Zaubertränke. Dort, wie auch in den Kulturen des alten Amerika, sah man in dem Stein einen Bewahrer der Lebenskraft und Schützer der Seele vor jenseitigen Mächten. Fundgebiete: Südwestafrika, China, Indien, USA auch Italien.

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, Rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel: +352 691 771 772 (Markus)

Tel: +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com