Koralle / Corail

Les Egyptiens ajoutaient un corail comme pierre protectrice contre le pouvoir du mal dans leurs tombes. On considérait que le corail avec des gouttes de sang de dieu. Du temps des grecs on prétendait que le sang versé dans la mer se pétrifiait en corail. On le trouve en Australie de l'Est, Japon, Afrique, Mer méditérranée et les iles canaries.

Als Grabbeigabe bei den Ägyptern war die Koralle ein Schutzstein gegen die Macht böser Geister, denn in ihr wirke ein göttlicher Blutstropfen. Auch in der griechischen Mythologie heisst es, als Persus der Gorgo Medusa das Haupt abschlug, seien die Bluttropfen ins Meer gespritzt und dort zu Korallen erstarrt. Der altiranische Religionsstifter und Prophet Zarathustra nennt die Koralle einen magischen Schutzstein gegen Krankheit und Zauber, was auch Paracelsus (1494-1541) bestätigt. Fundgebiete: Ostaustralien, Japan, Afrika, Mittelmeer und Kanarische Inseln

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, Rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel: +352 691 771 772 (Markus)

Tel: +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com