Heterosit / Heterosite

La hétérosite fut découverte près des "Hureaux" dans la commune Saint-Sylvestre dans le département de la Haute-Vienne (France). Décrite scientifiquement en 1825 par Francois Alluaud (1778-1866), qui nomma cette pierre d'après le mot grec "heteros" = différent. Alluaud ne donna aucune raison pour le nom choisi. Mais comme au même moment il décrivit une seconde pierre contenant du fer/phospate provenant du même endroit et nomma celui-ci Hureaulithe on suppose que le nom Heterosite fait allusion à sa compisition chimique similaire. On la trouve en France, Allemagne, Autriche, Suisse, Angola, Argentine, Australie, Bolivie, Brésil, Finlande, Italie, Kasachstan, Madagascar, Maroc, Namibie, Pologne, Portugal, Ruanda, Suède, Espagne, Afrique du Sud, Corée du Sud, Tschequie et USA.

Erstmals entdeckt wurde Heterosit bei Les Hureaux nahe der Gemeinde Saint-Sylvestre im französischen Département Haute-Vienne. Wissenschaftlich beschrieben wurde er 1825 durch François Alluaud (1778–1866), der das Mineral nach dem griechischen Wort  heteros für „abweichend“ benannte. Alluaud selbst gab keine Begründung für den gewählten Namen an. Da er allerdings zeitgleich ein weiteres, sekundäres Mangan-Eisen-Phosphat aus derselben Typlokalität beschrieb und offensichtlich nach dieser als Hureaulith ((Mn,Fe)5[(PO3OH)2|(PO4)2]·4H2O bezeichnete, wird vermutet, dass er den Heterosit in Anlehnung an seine abweichende chemische Zusammensetzung benannte. Fundgebiete: Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweiz, Angola, Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Finnland, Italien, Kasachstan, Madagaskar, Marokko, Namibia, Polen, Portugal, Ruanda, Schweden, Spanien, Südafrika, Südkorea, Tschechien und den Vereinigten Staaten von Amerika (USA).

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com