Kavansit / Cavansite

Der Name Cavansit ist ein Kunstwort, bestehend aus den Abkürzungen der im Mineral enthaltenen Haupt-Elemente Calcium (Ca), Vanadium (V, van) und Silicium (Si) und dem angehängten 't' nach dem griechischen Wort lithos für Stein. Erstmals entdeckt wurde Cavansit im Herbst 1960 von Herrn und Frau Leslie Perrigo. Diese fanden an einer großen Felswand nahe der Owyhee-Talsperre in Oregon ein blaues Mineral und sammelten zusammen mit Herrn und Frau Frank Zimmerman einige Proben ein und übergaben sie Dr. Paul Desautels vom United States National Museum, der erkannte, dass es sich möglicherweise um ein neues Mineral handeln könnte. Drei Jahre später entdeckte der Amateurmineraloge und Sammler John Cowles (1907–1985) ein ähnlich aussehendes, blaues Mineral im Steinbruch „Charles W. Chapman“ bei Goble etwa 350 Meilen nordwestlich der Owyhee-Talsperre und zeigte es Lloyd W. Staples mit der Bitte, das Mineral zu identifizieren. Staples analysierte es zusammen mit Howard T. Evans (Jr.) und James R. Lindsay und erkannte einerseits, dass es mit dem Material von der Owyhee-Talsperre identisch und eine bisher unbekannte Mineralart war. Während der kristallographischen Analyse fielen bei einer Probe von der Owyhee-Talsperre einige Kristallzwillinge auf, die dem Cavansit zwar in Aussehen und physikalischen Eigenschaften ähnelten und auch dieselbe chemische Zusammensetzung hatten. Die Kristalle unterschieden sich jedoch in der Struktur der Silikatschichten vom Cavansit. Staples, Evans und Lindsay nannten dieses ebenfalls neue Mineral Pentagonit in Anlehnung an dessen charakteristischen, fünfeckigen Kristallzwillinge.

Le nom Cavansite est un mot composé des différents minéraux qui sont contenus dans cette pierre  (Ca) calcium, (Va) vandium et (Si) silicium avec ensuite "T" selon le mot grec "lithos" pour pierre. Elle fut découverte en automne 1960 par Monsieur et Madame Lesslie Perrigo. Ceux-ci ont découvert une grande paroi près de la digue "Owyhee" en Oregon contenant un minéral bleu et en on recueilli avec Monsieur et Madame Frank Zimmerman quelques échantillons et les ont donné à Dr. Paul Desautels du "United States National Museum". Celui-ci reconnut qu'il s'agissait probablement d'un nouveau minéral. Trois ans plus tard le minérologue amateur et collectionneur John Cowles (1907 - 1985) trouva un minéral bleu similaire dans la carrière "Charles W. Chapman" près de Goble environ 350 miles au nord ouest de la digue "Owyhee" et le montra à Lloyd W. Staples en lui demandant de l'identifier. Staples l'analysa avec Howard T. Evans (jr) et James R. Lindsay et reconnut d'une part qu'il était identique avec le minéral de la digue "Owyhee" et d'autre part qu'il s'agit d'un minéral inconnu.

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, Rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com