Lirokonit / Liroconite

Benannt wurde das Mineral in Anlehnung an seinen zart hellblauen Strich nach den griechischen Worten  für blass bzw. hell und für Puder bzw. Pulver. Erstmals gefunden wurde Lirokonit im Bergwerk „Wheal Gorland“ bei Gwennap in Cornwall (Großbritannien) und 1822 zunächst beschrieben von Friedrich Mohs, der das Mineral als Lirokon-Malachit bezeichnete. Wilhelm Ritter von Haidinger wandelte diese Bezeichnung 1825 bei der Übersetzung von Mohs' Werk Treatise on Mineralogy of the Natural History of the Mineral Kingdom in Lirokonit um.

Le nom du ce minéral provient d'une partie à son trait bleu ciel selon les mots grecs pour pâle respectivement clair et pour poudre. Il fut découvert dans la carrière "Wheal Gorland" près de Gwennap dans le Cornwall (Grande-Bretagne) et décrit en 1822 par Friedrich Mohs qui considéra ce minéral comme "Lirokon-malachite". Wilhelm Ritter von Haidinger modifia en 1825 lors de la traduction des textes de Moh "treatise on Mineralogy of the Natural History Kingdom en liroconite.

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, Rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com