Wavellit / Wavellite

Elle fut découverte en 1805 par le physicien anglais William Wavell (+1829) et décrite par William Babington, qui nomma la pierre d'après son découvreur. Au début du 19ème siècle on découvrit une nouvelle variété de wavelitte près de Nischne Tagilisk en Ural, que l'on considéra d'abord comme un autre minéral et nomma selon Gotthelf Fischer von Waldheim (1771 - 1853) fischrite. Selon la description unique de R. Hermann la fischerite était composée de bord court et cristallins avec des mini cristaux vert pâle à vert olive que l'on trouve sur des pierres sableuses et terres limoneuses. Lors d'analyses complémentaires on constata sa similitude avec la wavelitte. Selon Slavik on nomma aussi la fischerite aussi Uhligite. On la trouve en Australie, Luxembourg, Belgique, Bolivie, Allemagne, France, Angleterre, Congo, Pologne, Tschequie et USA.

Erstmals gefunden wurde Wavellit 1805 vom britischen Physiker William Wavell († 1829) und beschrieben von William Babington, der das Mineral nach seinem Entdecker benannte. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde bei Nischne Tagilsk im Ural eine neue Varietät von Wavellit gefunden, die man zunächst für ein eigenständiges Mineral hielt und nach Gotthelf Fischer von Waldheim (1771–1853) als Fischerit bezeichnete. Der einzigen Beschreibung von R. Hermann nach bestand der Fischerit aus durchsichtigen, kristallinen Rinden und kurzen, prismatischen Kriställchen von grasgrüner bis olivgrüner und spangrüner Farbe, die auf Klüften von Sandstein und Toneisenstein gefunden wurden. Bei späteren Analysen stellte sich jedoch heraus, dass Fischerit mit Wavellit identisch ist. Nach Slavik wurde der Fischerit auch als Uhligit bezeichnet. Fundgebiete: Australien, Luxemburg, Belgien, Bolivien, Deutschland, Frankreich, England, Wales, Kongo, Polen, Tschechien, USA.

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com