Glaukophan / Glaucophane

Benannt wurde das Mineral aufgrund seiner markanten bläulich-grauen Farbe nach den altgriechischen Wörtern glaukós für funkelnd, glänzend, leuchtend, wobei der helle Glanz des Himmels, des Meeres oder des menschlichen Auges gemeint ist und in Bezug auf die Farbe einen gewissen Spielraum lässt, und phaínō für „scheinen, erscheinen“. Erstmals gefunden und beschrieben wurde Glaukophan 1845 von Johann Friedrich Ludwig Hausmann. Als Typlokalität gilt die griechische Insel Syros.

Ce minéral fut nommé selon sa couleur bleu-grisâtre d'après les mots grec anciens "glaukós"pour scintillant, brillant, où on pensait à la couleur du ciel, de la mer ou de l'oeil humain. Il fut découvert et décrit en 1845 par Johann Friedrich Ludwig Hausmann. Comme lieu de découverte on compte l'île greque de Syros.

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com