Pyrolusit / Pyrolusite

Le nom Pyrolusite vient des mots grecs "pyros pour feu et lou pour laver" car on utilise la pierre pour enlever les couleurs du verre. Les oxydes de maganèses sont connus depuis longtemps. En 1822 August Breithaupt divisa celui-ci en trois minéraux : Oxyde de manganèse doux (plus tard pyrolusite), oxyde de manganèse brillant (plus tard manganite) et oxyde de manganèse gris qui fut nommé par après d'autres analyses en polianite. Wilhelm Ritter von Haidinger constata que ce n'était qu'une variété du pyrolusite. On la trouve en Allemagne, Tschequie, Canada et USA.

Der Name des Pyrolusit wurde nach den griechischen Worten  pyros für Feuer und lou Waschen gewählt, da es zum Entfernen von Farben aus Glas verwendet wurde. Oxidische Manganerze sind schon seit langer Zeit bekannt. 1822 teilte August Breithaupt diese in drei Minerale, Weichmanganerz (später Pyrolusit), Glanzmanganerz (später Manganit) und lichtes Graumanganerz ein. Letzteres wurde nach weiteren Untersuchungen von ihm Polianit genannt. Wilhelm Ritter von Haidinger fand jedoch heraus, dass dieses nur eine Varietät des Pyrolusits ist. Fundgebiete: Elgersburg, Friedrichroda und Oehrenstock in Thüringen, Eibenstock in Sachsen, Gießen in Hessen, Oberroßbach und Bad Marienberg in Rheinland-Pfalz, Horní Blatná in Tschechien, Markhemville und Hillsborough in Kanada, Ironwood, Leadville, Lake Valley und die Artillery Mountains in den Vereinigten Staaten. Manganknollen bestehen zu einem erheblichen Teil aus Pyrolusit.

Spezifikationen / Spécifications

Mohshärte : 6 - 6.5
Farbe : Dunkelgrau, Stahlgrau, Schwarz
Strichfarbe : Schwarz
Dichte : 4.7- 5.1

Dureté moh : 6 - 6.5
Couleur : gris foncé, gris acier, noir
Couleur de la ligne : noir
Densité : 4.7 - 5.1

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com