Goldfluss / Rivière dorée (pierre du soleil pour les français)

Selon Wikipedia la découverte revient aux moines italien basés dans les dolomites. En réalité ce fut la famille Miotto qui découvrit au 17ème siècle la manière de fabriquer cette pierre et reçut aussi le droit exclusif par les doges de Venise. Donc cette provint essentiellement durant longtemps de Murano. Mais durant la deuxième moitié du 19ème siècle Max von Pettenkoffer redécouvrit cette formule et l'utilisa en Bavière. En 1865 on utilisa du vert aventurine par le chimiste français Théophile-Jules Pelouze et depuis on l'utilise de plus en plus pour la création de bijoux. Sous cette forme on remplace le cuivre par du chrome. 

Der Herstellungsprozess für Goldfluss wurde im Venedig des 17. Jahrhunderts von der Familie Miotto entdeckt, der vom Dogen von Venedig das exklusive Recht zur Herstellung verliehen wurde. Andere, nicht belegte Überlieferungen sprechen die Entdeckung einem nicht näher bezeichneten italienischen Mönchsorden zu. Über lange Zeit lag das Zentrum der Herstellung auf Murano bei Venedig, jedoch wurde der Herstellungsprozess nach der Wiederentdeckung durch Max von Pettenkofer in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts[4] auch von bayerischen und böhmischen Glashütten nachvollzogen. Grünes Aventuringlas wurde erstmals 1865 von dem französischen Chemiker Théophile-Jules Pelouze hergestellt und seitdem in steigenden Mengen in französischen Fabriken zu Bijouteriewaren verarbeitet. In dieser Form ist das Kupfer durch Chrom ersetzt. Der ursprüngliche italienische Name avventurina war Namensgeber für die im 18. Jahrhundert entdeckten Mineralien Aventurin-Quarz und Aventurin-Feldspat.

TERRAPRACTICA

Markus Schanz

7, rue de Roodt

8805 Rambrouch

Luxembourg

Tel : +352 691 771 772 (Markus)

Tel : +352 691 771 773 (Claire)

Tel: +352 691 771 774 (Kay)

terrapracticashop@gmail.com